TuS Koblenz siegt

In den ersten 45 Minuten erwirtschafteten sich die Platzherren zwei gute Möglichkeiten – doch Oliver Laux und Andreas Oberreiter vergaben ihre Chancen. "Wir kamen oft vor das gegnerische Tor, aber die Entschlossenheit hat ein bisschen gefehlt", urteilte Bell, der sich auch der Stärken des Gegners bewusst war: "Schifferstadt war ein sehr starker Gegner und ist taktisch gut geschult." Grund genug für die Koblenzer, nach der Halbzeitpause das Spieltempo zu erhöhen. So fiel dann in der 63. Spielminute auch die – inzwischen verdiente – Führung für die Gastgeber. Nach einer Flanke von Eric Peters traf Christopher König zum 1:0.

In den letzten zehn Minuten der Begegnung wurde es noch einmal hektisch auf dem Rasen. Schifferstadt drängte auf den Ausgleich, Koblenz nutzte seine "vier hundertprozentigen" Chancen nicht, wie Bell beklagte. Erst in der Nachspielzeit sorgte Justin Stein für klare Verhältnisse und traf zum 2:0 (92.). "Unser Sieg war verdient", freute sich der TuS-Trainer, kritisierte aber: "Wir hätten das 2:0 aber früher machen sollen." (fri)

Koblenz: Weis – Schoos, Walter, Euler, Vogel, Uran (68. Naric), Oberreiter, Wiersch (65. Pritchard), Peters, König (68. Stein), Laux.

Rhein-Zeitung – Ausgabe Koblenz Stadt vom 05.11.2007, Seite 27.